Rezension zu

 

„Der fabelhafte Schirm“ von Jackie Azúa Kramer und Maral Sassouni:

 

Leichtfüßig springt er von Pfütze zu Pfütze in der regennassen Stadt: der rosa Elefant, gut behütet von seinem grünen Regenschirm. Auf seinem Spaziergang begegnet die große rosa Frohnatur nach und nach dem Igel, der Katze, dem Bär und schlussendlich dem Hasen. Alle diese Gesellen glauben in diesem Schirm ihnen wertvoll gewordene, jedoch im Laufe der Zeit verlorengegangen Hilfsobjekte wiederzuerkennen: Als was hat er nicht alles gute Dienste geleistet - der grüne Schirm: vom Boot über das Zelt bis hin zur Flugmaschine - alle diese Dinge halfen den Tieren, Abenteuer zu bestehen. Aber auch der Elefant hat seine eigenen Erinnerungen an Abenteuer vergangener Zeiten, in denen sein Schirm nicht nur ein Schirm für ihn gewesen ist. Der weichherzige Elefant lässt sie alle unter seinen Schirm - und so entsteht eine wunderbare Freundschaft zwischen den Tieren, die bereit sind für neue Abenteuer und Träumereien.

 

Die zarte Farbabstimmung der Illustrationen passt wunderbar zu der unaufdringlichen, feinen Wortwahl des Textes. Besonders schön anzuschauen ist der vergnügt - zufriedene Gesichtsausdruck der Tiergesichter, sobald sie in den Erinnerungen an ihre Abenteuer schwelgen.
Ein schönes Buch, das warm macht ums Herz und das zum Fantasieren einlädt: "Komm, wir spielen jetzt, das ...wär jetzt mal unser ...und ich hätte gesagt...",..wie man es so oft bei spielenden Kindern hört. (M.R.)

 

 

Jackie Azúa Kramer und Maral Sassouni
DER FABELHAFTE SCHIRM. Aus dem Englischen von Anna Schaub

Verlag NordSüd, 2017.
ISBN 978 3 314 10352 0
32 Seiten

Ab 3 Jahren