"Der Wolf und die Fliege" von Antje Damm

 

Mit einem kleinen „Hüngerchen“ des Wolfs beginnt es, doch schon schnell wird klar, dass es sich doch wohl eher um einen ausgewachsenen Hunger handeln muss. Was der Wolf nicht alles in seinem Magen verschwinden lässt! So viel, bis nur noch ein winziger Nachtisch in den vollen Bauch passt: eine kleine Fliege. Doch mit ihr und an ihr hat der Wolf keinen Spaß, denn kaum ist sie verspeist, schon ist alles Verschlungene nur eine kurze Gaumenfreude gewesen.

 

 

Dieses Buch von Antje Damm liefert einmal mehr Zeugnis ihrer genialen Art und Weise, Kinderliteratur zu schaffen. Man muss dieses Buch einfach mehrmals lesen. Nicht nur ein lautes „ Nochmal!“ aus Kindermund fordert zu Wiederholungen auf, sondern auch weil es trotz der überschaubaren  Seitenzahl bei jedem Lesedurchgang Neues zu entdecken gibt, wird man das Buch so schnell nicht wieder los. Aber der Reihe nach.

 

Ein freundlich dreinblickender Wolf mit knurrendem Magen sucht sich sein Futter nach und nach aus einer übersichtlichen Anordnung verschiedenster Dinge aus einem Regal aus. Was er jeweils als nächstes Nahrungsmittel wählt, dies gilt es zu entdecken, zu erraten, zu erinnern und zu kombinieren. Ja, all diese Elemente auf einer einzigen Doppelseite unterzubringen ist Antje Damm gelungen. Mir als Sprachtherapeutin fiel sofort das Potential zur Förderung auf sprachlicher Ebene auf: grammatikalische Strukturen werden wie nebenbei in jedem Lückensatz präsentiert, indem der Artikel das dazu passende Akkusativ – Objekt ankündigt: „…da fraß er den…“, „…da futterte er das….“, „….da verschlang er die...“. Einfach geniale Sprachförderung für die Kleinsten (und die nicht mehr ganz so Kleinsten...). Was mir witzigerweise erst nach dem ungefähr 15. Mal Vorlesen aufgefallen ist: Das Objekt der wölfischen Begierde auf der rechten Buchseite ist jeweils in der Farbe des Hintergrundes der linken Buchseite, auf der das hungrige Tier abgebildet ist. Also auch hier Förderung wie nebenbei: Farbenvergleich. Was mich allerdings am meisten begeistert: die Wortwahl! Wortschatzerweiterung vom Feinsten. Allein für das Wort „fressen“ findet Antje Damm sieben verschiedene Verben. Die Illustrationen sind klar und übersichtlich und die Blicke der abgebildeten Tiere, insbesondere die des Wolfs, sind derart aussagekräftig, dass es eine wahre Freude ist, sich daran mit den eigenen  Blicken festzuhalten.

 

Es ist Antje Damm ein wunderbares Buch gelungen, dass schon für die Kleinsten ab 2 Jahren geeignet ist, aber auch Ältere haben ihren Spaß mit und an diesem Buch.

 (M.R., Juli 2019)

Seitenzahl:22 S.

Altersangabe: ab ca. 2 Jahren

Autor/Herausgeber: Antje Damm

Verlag: Moritz Verlag

Erscheinungsjahr: 2019

ISBN: 978-3-89565-367-4

Preis:8.95 €

           

 

     

 

 

 

                           

Bildquelle: Moritz-Verlag